Tamaro Trophy

© Norbert Wyss
© Norbert Wyss

Endlich war es so weit und das erste Rennen im 2015 stand vor der Tür. Ich wusste, dass ich den Winter durch sehr gut trainieren konnte und dementsprechend waren auch die Erwartungen hoch. 

Am Sonntagmorgen reiste ich zusammen mit Mathias Alig und meiner Schwester als Betreuerin ins Tessin.
Die Strecke gefiel mir auf anhin sehr gut und ich war topmotiviert und überzeugt ein gutes Rennen zu zeigen.
Für mich sehr ungewohnt fiel dann erst um 15:00 Uhr der Startschuss zum Rennen der Elite.
Am Start kam ich zwar nicht wirklich gut weg, konnte mich dann aber im Verlaufe der ersten Runde einer kleinen Gruppe anhängen. Alles lief gut und ich konnte eine gute Pace durchziehen.

Zusammen drehten wir die letzten drei Runden des Rennens und konnten gut zusammen arbeiten. In der letzten Abfahrt gelang es mir dann noch einen kleinen Vorsprung rauszufahren und beendete das Rennen auf dem 38. Rang.
Wieder einmal konnte ich auf top Unterstützung in der Tech-Zone zählen, vielen Dank an dieser Stelle an Norbert Wyss für die super Betreuung.

Als nächstes werde ich in zwei Wochen zum zweiten Lauf des BMC Racing Cups in Tesserete am Start stehen, bis dahin steht aber nochmal ein hartes Stück Arbeiten an. Doch schon in der zweiten Runde, war ich dann wohl in der einen Abfahrt ein bisschen zu übermütig, nahm eine Kurve ein wenig zu eng und lag bereits, ehe ich mich versah auf dem Boden. Ein kurzer Blick aufs Bike und weiter ging es in Richtung Tech-Zone, um dort wieder alles zu richten. Doch anstatt danach wieder Zeit gutmachen zu können, wurde ich immer langsamer und schlich regelrecht die Runde zu Ende. Das Stechen im rechten Knie wurde immer stärker, bis ich überhaupt keinen Druck mehr auf das Pedal brachte und das Rennen enttäuscht aufgeben musste. So schnell kann sich das Blatt wenden und auf einmal funktioniert nichts mehr.
Dennoch möchte ich mich bei allen, die mich während dem zwangsläufig kurzen Rennen betreut und angefeuert haben bedanken.


Nun schaue ich aber positiv auf den nächsten Samstag, wo ich Bikecup Ostschweiz in Arbon nun richtig in die Saison 2015 starten werde.


Sportliche Grüsse

 

Pascal