02. September 2019
Seit meinem letzten Eintrag ist einiges an Zeit vergangen. Seit dem ist einiges passiert. Was sich genau abspielte und was der aktuelle Stand der Dinge ist, erfahrt ihr auf den folgenden Zeilen. Allein der Titel "Schritt für Schritt" sagt schon, das etwas sicher nicht wie gewünscht läuft. Ebenso ist zur Zeit einiges an Geduld gefragt, etwas was nicht unbedingt zu meinen Stärken gehört. Doch erstmal ganz von vorne...
25. Juni 2019
Nach harzigem Start in diese Saison in Italien und Belgien, konnte ich am Rothaus Marathon in Deutschland eine durchaus solide Leistung abrufen. Die Kriese schien damit überwunden. Und so startete ich voller Zuversicht in den mit Rennen vollgepackten Juni. Doch mit dem Misslungenen Ortler Bike Marathon, jedoch mit zwei von vier erfolgreichen Etappen an der Alpentourtrophy in Schladming, hingegen wieder mit einem Defekt und dadurch Aufgabe am Alpsbike Festival ging das auf und ab
03. Juni 2019
Mit dem Ortler Bike Marathon im italienischen Glurns startete am Samstag die Schweizer Marathon Serie. Für mich aber auch noch ein harter und mit vielen Rennen gespickter Juni 2019. Nach dem letzten Rennen in Singen konnte ich nochmals einige sehr gute Trainingseinheiten absolvieren und war soweit bereit für die kommenden Herausforderungen. Auch das erste mal in diesem Jahr konnten wir mit sommerlichen Temperaturen rechnen
13. Mai 2019
Gestern fand in Singen bereits mein drittes UCI Rennen in diesem Jahr statt. Ich kannte die Strecke schon von meinen beiden EM-Teilnahmen im 2013 und 2015, so wusste ich, dass ein schnelles, aber auch taktisches Rennen bevor stand. Die Anstiege waren sehr kurz und dementsprechend schnell wurde einfach drüber gesprintet. Während den ersten knapp 30 Kilometer konnte ich mich gut in der Spitzengruppe halten, musste dann aber
08. Mai 2019
Im belgischen Houffalize startete ich am letzten Sonntag zu meinem zweiten UCI Marathon in diesem Jahr. Bei winterlichen Temperaturen und leichtem Schneefall starteten wir auf die 110 km und 3000 hm. Ich konnte mich während den ersten knapp 50 km in der ersten Verfolgergruppe einreichen und konnte konstant mit etwa 5 min Rückstand zur Spitze mitfahren. Ein kleines Missgeschick in einem kurzen Flachstück verstellte mir den
12. Oktober 2018
Endlich auch noch der Bericht des letzten Rennens, dem UCI Marathon im französischen Ornans. Nachdem ich an der Schweizermeisterschaft in Einsiedeln einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte und aus einem Rennen nur noch eine schöne Sonntagstour wurde, wollte ich es am letzten Sonntag nochmal wissen. Ich war bereit nochmals alles zu geben um diese Saison mit einem guten Ergebnis abschliessen zu können. Der Marathon in Ornans war
17. September 2018
Am letzten Samstag fand mit der Mountainbike Marathon Weltmeisterschaft im italienischen Auronzo di Cadore mein Saison Highlight statt. Ich reiste schon am Mittwoch nach Italien, damit ich genügend Zeit hatte um die Strecke an zu schauen. Mit 4200hm auf 103km und zu all dem auch noch viel Trailanteil stand uns also ein Kurs, der die Bezeichnung WM-Strecke mehr als verdient bevor. Am Samstag war es dann so weit und ich startete
28. August 2018
Aufgrund der schlechten Wettervorhersage starteten sämtliche Kategorien ab S-chanf. Das heisst, statt den zu erwartenden 137km standen am Samstag gerade mal 47km auf dem Programm. Es war also mit einem sehr schnellen Rennen zu rechnen, das heisst mit Zeiten unter 1:30 Stunden. Zugegeben, wirklich erfreut war ich nicht, nicht nur aus dem Grund dass die grosse Strecke gestrichen wurde, vor allem, weil ich wusste, dass es eine
13. August 2018
Nach einem Jahr Unterbruch, stand ich gestern wieder an der Startlinie der Eiger Bike Challenge in Grindelwald. Ich freute mich riesig auf dieses Rennen, vor allem da ich das ganze Renngeschehen im letzten Jahr leider nur vom Streckenrand beobachten konnte. Nun konnte ich selber wieder mitwirken. Im Aufstieg zum First hatte ich ein wenig Mühe meinen Tritt zu finden und so fuhr ich meinen eigenen Rhythmus. Auch der Aufstieg zum
26. Juni 2018
Dieses Wochenende stand wieder das BerGiBike in Fribourg an. Es ist die zweite Station der schweizer Marthon Serie und somit für mich eines der wichtigeren Rennen in dieser Saison. Ich freute mich sehr auf dieses Rennen, denn die Strecke gefällt mir sehr gut. Trotz der Vorfreude stand ich mit ein wenig gemischten Gefühlen am Start. Denn zum einen hatte ich mich noch immer nicht ganz vom vorigen Wochende erholt und der Blick zurück

Mehr anzeigen